Unsere Identität

„Und siehe, eine Stimme [kam] vom Himmel, die sprach: Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!“ Matth.3:17 

Jesus war zu diesem Zeitpunkt ca 30 Jahre alt und hatte noch kein einziges Wunder gewirkt. Aber er hatte in den Jahren bis zu seinem öffentlichen Auftreten Seine Identität als Sohn Gottes vervollkommnet. Er kannte Seinen Vater im Himmel wirklich, und wußte daher auch wer Er war!

Diese hörbare Bestätigung des Vaters über Seinem Sohn war der Startschuss ein Sein Wirken und in Seine Berufung hinein!

Die Voraussetzung um in unserer Berufung zu leben ist unsere Identität ein Sohn, eine Tochter zu sein! Das beinhaltet keinerlei Leistung oder Anstrengung, es ist ein Geschenk aus Liebe „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Kinder Gottes heißen sollen!“ 1. Joh.3:1 

Diese Identität kommt aus einer tiefen und engen Beziehung zu unserem Vater im Himmel – „… ihr habt den Geist der Sohnschaft empfangen, in dem wir rufen: Abba( Papa), Vater!“ Römer 8:15  … umso mehr wir Ihn kennen und erkennen, erkennen wir uns selbst.

Erst wenn unser Herz mit der Liebe des Vaters gestillt ist und wir uns bedingungslos geliebt und angenommen wissen sind wir fähig Seinen Willen zu leben und fruchtbar zu sein.

Nicht unsere Leistungen, unser Beruf, unsere Begabungen unser gesellschaftliche Stand, unser Portemonnaie bestimmen unsere Identität … es ist unser Schöpfer!

Als Jesus auf der Erde das Reich der Himmel offenbarte, tat er nur das, was Er den Vater tun sah( im Himmel)

Er stand permanent in der Abhängigkeit und engen Beziehung zu Seinem Vater. Der Geist des Herrn war auf Ihm! Er war der gesalbte Gottes! Er wirkte unter der Kraft und Salbung des Heiligen Geistes und Er zog sich regelmäßig zurück um allein mit Seinem Vater im Himmel zu sein.

Wir als Gläubige, als Kinder Gottes leben in ständigem Kampf um unsere Gebetszeiten, denn diese Zeiten sind für unser geistliches Wachstum entscheidend.

Umso mehr wir Zeiten haben, in denen wir Ihn anschauen, uns von Ihm wiederherstellen und verändern lassen, werden wir Ihm ähnlicher!

„Wir alle aber, indem wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauen wie in einem Spiegel, werden verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich vom Geist des Herrn.“ 2. Kor. 3:18 

„Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes.“ Römer 8:14 

Lasst uns mehr und mehr vom Heiligen Geist in die Gegenwart unseres Vaters ziehen und zunehmen in unserer Identität als Kinder Gottes!

Seid fett gesegnet

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.